• SCHWIMMEN IM R.S.V.

    SCHWIMMEN IM R.S.V.

  • SCHWIMMEN IM R.S.V.

    SCHWIMMEN IM R.S.V.

  • SCHWIMMEN IM R.S.V.

    SCHWIMMEN IM R.S.V.

  • SCHWIMMEN IM R.S.V.

    SCHWIMMEN IM R.S.V.

Ratzeburger Schwimmer bei Deutschen Meisterschaften und Sommerwettkämpfe

Kiel/Berlin. Am vergangenen Wochenende traten gleich bei zwei Wettkämpfen Ratzeburger Schwimmer an. Bei den 24. Sommerwettkämpfen in Kiel zeigen 10 Schwimmer ihre Leistungen und bei den 129. Deutschen Meisterschaften war der RSV durch einen Schwimmer vertreten.
Dieser war Florian Dolecki (Jg. 1999), der sich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 200m Brust qualifiziert hatte. Seine vorherige Zeit konnte er nicht ganz verbessern, doch mit 599 FINA-Punkten in einer Zeit von 02:30,65 belegte er einen guten 50. Platz.

In Kiel konnten 44 persönliche Bestzeiten unterboten und 34 Medaillen mit nach Ratzeburg genommen werden.
Konrad Peters (Jg. 2005), Ferdinand Suhr und Christian v. Gropper (Jg. 2004) schafften es, fast alle ihre Zeiten zu verbessern, besonders über 100m Freistil konnten sich alle drei mehr als 10 Sekunden verbessern. Leider wurde Ferdinand zweimal disqualifiziert.
Inke Tewes (Jg. 2002) erschwamm sich dreimal Bronze, indem sie drei persönliche Bestzeiten und vier Saisonbestzeiten schwamm. Auch auf den anderen vier Strecken blieb sie unter den Top 10. Mit den guten Zeiten auf den 50m Strecken gelang ihr außerdem die Qualifikation für die SHSV Sprint- Meisterschaften.
In den Jahrgängen 2006 und 2007 schwammen Gesa Rohwer, Jule Dembkowski und Lissy Reim. Alle drei konnten den Großteil ihrer Zeiten unterbieten, über 100m Brust steigerte sich Jule um 7 Sekunden auf 01:52,58. Zu dritt konnten sie 14 Medaillen in allen Farben abräumen. Jule und Lissy schafften ebenfalls die Qualifikation für die SHSV Sprint-Meisterschaften.
Auch Anna Haster (Jg. 2003) erschwamm sich Medaillen und fünf Bestzeiten, sowie Christian Petrulat, der nach fünf Strecken mit fünfmal Gold nach Hause ging.
Bleibt nur noch Celina Kühne (Jg. 2002), die wie immer ganz vorne dabei war. Insgesamt trat sie achtmal an den Start und beendete es siebenmal mit dem 1., und einmal „nur“ mit dem 2. Platz. Auf 50m Freistil steigerte sie sich auf 00:27,93 und qualifizierte sich deutlich für die SHSV Sprint-Meisterschaft.

Schwimmen_2017_SK_2.JPG


NOP-Vorkampf 2017

Die Möllner SV richtete am vergangenen Samstag einen von drei landesweiten Vorkämpfen für den Nord-Ostsee-Pokal (NOP) aus, der Landesmeisterschaft der jüngsten Schwimmer. Fünf RSV-Schwimmer der Jahrgänge 2008-2010 traten an, um in den einzelnen Disziplinen unter die schnellsten 25 Schleswig-Holsteins zu kommen und sich so für das Finale am 24. Juni in Lübeck zu qualifizieren.

Ben Barnack (Jg. 2009) bestritt seine vier Strecken fehlerfrei und schaffte es außerdem, alle seine Zeiten zu verbessern. Auf 25m Schmetterling steigerte er sich mehr als 2 Sekunden und schwamm nun 0:22,31, womit er den 1. Platz belegte. Ben konnte sich mit allen Strecken für das Finale qualifizieren.

Für seine jüngere Schwester, Juna Barnack und für Milla Meerkatz (Jg. 2010) war es noch einer der ersten Wettkämpfe.
Juna schlug sich wacker und konnte ihre bisherigen Zeiten über 25m Rücken und 25m Freistil deutlich unterbieten. Die 25m Brust schwamm sie zum ersten Mal, ebenfalls in einer tollen Zeit. So belegte sie zwei 3. Plätze und über 25m Rücken den 1. Platz. Auch sie schaffte die Qualifikation in diesen drei Strecken.
Milla musste leider zwei Disqualifikationen hinnehmen, schwamm aber ihre anderen beiden Strecken mit guten Zeiten ins Ziel. Hier hätte auch sie sich mit links qualifiziert, allerdings ließ sie sich noch vor Ort für das Finale abmelden.

Ebenfalls im Jahrgang 2009 startete Elisabeth Schulz. Sie schafft es mit zwei Strecken ins Finale, auf denen sie sich deutlich steigerte. Mit einer 2:07,19 über 100m Freistil, schwamm sie ganze 11 Sekunden schneller als zuvor.

Die älteste und wettkampferfahrenste im Bunde war Sharon Schmidt (Jg. 2008). Sie trat bereits über fünf Strecken an und konnte sich überall wesentlich steigern. Auf diesem Weg gelang auch ihr die Qualifikation für das Finale in Lübeck auf allen Strecken.

Schwimmen_2017_NOP_VK.JPG

Ratzeburger Schwimmer bei Deutschen Junioren-Meisterschaften

Schwimmen_2017_DJM.JPG

Berlin. Vergangene Woche fanden vom Montag den 28.05 bis Freitag den 02.06. die Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften in der Olympia-Schwimmhalle in Berlin statt. Vom Ratzeburger SV hatten sich im Voraus Celina Kühne (Jg. 2002) und Florian Dolecki (Jg. 1999) über die DSV-Bestenlisten qualifiziert.
Celina trat über 50m und 200m Rücken gegen die Konkurrenz aus 24 Schwimmerinnen an. Leider blieb sie knapp unter ihren eigenen Bestzeiten, sodass sie nicht ganz vorne mitmischen konnte. Doch trotzdem erbrachte sie großartige Leistungen und landete am Ende über 200m Rücken auf Platz 20 und über 50m Rücken mit der Zeit 0:31,91 auf dem 16. Platz.
Florian ging es ähnlich. Er trat an über 50m, 100m und 200m Brust, schaffte es aber auch nicht, seine Zeiten zu überbieten. Somit landete er über 50m Brust auf Platz 20 und über 100m auf Platz 21. Über die 200m Brust schwamm er hingegen seine Beste Zeit in dieser Saison: 2:30,04, und schaffte es damit auf Platz 12. Außerdem erbrachte ihm das die Qualifikation auf dieser Strecke für die Deutschen Meisterschaften, da er nun auf Platz 94 der Quali-Liste steht. Florian wird also am 18.6. wieder in Berlin an den Start gehen.
Für die Beiden ist schon die Qualifikation ein großer Erfolg gewesen und im nächsten Jahr könnte man sie vielleicht noch weiter vorne mitschwimmen sehen, dann hoffentlich mit weiteren Mitstreitern aus Ratzeburg.

Norddeutsche Meisterschaften Jugendmehrkampf 2017

Bremen. Am Wochenende fanden die Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bremen statt, für die sich die Schwimmer vorher über die DSV-Bestenlisten der Region Norddeutschland über 200m Lagen qualifizieren konnten. Der Jahrgang 2005 startete im Schwimmerischen Mehrkampf über fünf Strecken.
Für den RSV traten Christian Petrulat im Mehrkampf Schmetterling und Noah Rühe im Brust-Mehrkampf an.
Christian bewältigte die Strecken 200m Lagen, 200m und 100m Schmetterling, 50m Schmetterlingsbeine und 400m Freistil souverän mit drei neuen Bestzeiten, auf 200m Schmetterling verbesserte er sich sogar um 5 Sekunden, und drei Top-10 Platzierungen. Damit belegte er insgesamt einen hervorragenden Platz 6 mit 1743 Punkten.
Noah schwamm den gleichen Mehrkampf, allerdings mit entsprechenden Bruststrecken. Er konnte sich ebenfalls über 200m Lagen und 200m Brust deutlich steigern und verpasste seine eigene Zeit über 100m Brust nur knapp. Am Ende belegte Noah dadurch den 13. Platz mit ebenfalls guten 1523 Punkten.

Schwimmen_2017_NDM_JMK.jpg

SHSV-Landesmeisterschaften 2017

Am vergangenen Wochenende starteten neun Ratzeburger Schwimmer bei den SHSV-Jugend-Mehrkampfmeisterschaften und SHSV-Jahrgangsmeisterschaften, wofür sie sich auf vorherigen Wettkämpfen qualifiziert hatten.
Im Jugendmehrkampf, den die Jahrgänge 2006 und 2007 schwammen, erreichte Lissy Reim (Jg. 2007) mit 682 FINA-Punkten und drei persönlichen Bestzeiten Platz 20. Im selben Jahrgang gelang Jule Dembkowski mit 899 Punkten und vier Bestzeiten der 15. Platz.
In der Wertung des Jahrganges 2006 belegte Jan Oelers leider nur den 22. Platz, da er über die 200m Lagen disqualifiziert wurde und diesen Punkterückstand auch mit drei neuen Bestzeiten nicht mehr aufholen konnte. Gesa Rohwer hingegen schwamm sich mit ebenfalls drei Bestzeiten und dadurch 1040 FINA-Punkten auf Platz 18.
Alle älteren Jahrgänge schwammen einzelne Strecken, die jeweils nach Jahrgang gewertet wurden.
Inke Tewes (Jg. 2002) konnte ihre eigenen Zeiten nicht ganz bestätigen und belegte so über 100m Schmetterling den 12., über 100m Brust den 11. und über 200m Lagen einen guten 5. Platz.
Noah Rühe (Jg. 2005) startete insgesamt sieben Mal, wobei er vier persönliche Bestzeiten über 200m Brust, 100m und 200m Rücken und 200m Freistil erschwamm und auf allen seinen Strecken eine Top 10 Platzierung belegte.
Im Jahrgang 2004 startete Anne Sophie Schmitz zunächst sieben Mal. Dabei schwamm sie Bestzeiten auf 50m und 200m Rücken, über die 200 gewann sie sogar Bronze. Eine weitere Bestleistung gelang ihr auf 100m Rücken, auch da belegte sie Platz 3 und zog so in das Jugend-Finale ein, wo sie Platz 6 belegte und ihre Zeit noch einmal verbesserte.
Ähnlich erfolgreich war Anna Haster (Jg. 2003). Sie schwamm vorerst vier Mal Bestzeit, musste jedoch auch eine Disqualifikation hinnehmen. Anna erreichte gleich zwei Jugend-Finals über die Strecken 100m Schmetterling, wo sie sich erneut verbesserte und Platz 7 belegte und 100m Rücken, dort erlangte sie Platz 5.
Auch Florian Dolecki (Jg. 1999) war erfolgreich. Er konnte zwar nur die Bestzeit über 50m Freistil verbessern, gewann aber über 100m und 200m Brust den 1. Platz. Dadurch zog er über die 100m ins Finale ein, sagte den Start jedoch vorzeitig ab. Ihm bleiben die zwei Titel als SHSV Jahrgangsmeister 2017.

Landesmeisterschaften Masters 2017

Am vergangenen Wochenende hatte der Nachwuchs des Ratzeburger SV eine Wettkampfpause, dafür hatten die Masters einen großen Einsatz. Zu dritt traten sie in Kiel zu den SHSV Mastersmeisterschaften an und konnten dort mit 11 Starts 10 Medaillen abräumen.
Martin Dolecki (AK 45) belegte mit persönlicher Bestzeit Platz 3 über 50m Freistil, den 2. Platz über 100m Freistil und drei 1. Plätze über 200m und 400m Freistil jeweils in neuer Bestzeit, sowie über 200m Brust.
In der gleichen Altersklasse gewann Jürgen Kühne zweimal Silber über 50m und 100m Brust, wobei er seine früheren Zeiten nicht ganz erreichen konnte.
Auch Anja Mühlke (AK 35) gewann Bronze, Silber und Gold über 200m Freistil, 100m Rücken und 200m Rücken und belegte zusätzlich einen guten 4. Platz über 50m Brust.
Wenn auch mit kleiner Mannschaft konnten die drei den Ratzeburger SV dort sehr gut vertreten und hatten zusammen mit den Möllnern Schwimmern viel Spass auf dem Wettkampf

Schwimmen_2017_Masters.jpg


Norddeutsche Meisterschaften 2017 Jg. 2004 und älter


Schwimmen_2017_NDM_Logo.jpg

Nachdem sie sich auf den vergangenen Wettkämpfen qualifiziert hatten, traten Celina Kühne (Jg. 2002) und Florian Dolecki (Jg. 1999) am vergangenen Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig an.
Celina konnte auch dort ihr Können unter Beweis stellen, indem sie ihre eigenen Bestzeiten über 50m Rücken und 200m Rücken unterbot und damit gleichzeitig den Vereinsrekord des RSV eine Latte höher legte. Diese Leistungen wurden mit zwei Bronzemedaillen belohnt. Auf ihren anderen beiden Strecken, 100m Rücken und 50m Freistil blieb sie nur knapp unter ihren Zeiten.
Auch Florian schaffte es, sich über zwei Strecken zu verbessern, was ihm eine Bronzemedaille über 100m Brust einbrachte. Mit der zweiten Bestzeit, über 50m Rücken, belegte er Platz 9. Auch Florian blieb über die restlichen Strecken, 200m Brust, 50m Brust und 50m Schmetterling, nur knapp unter den älteren Zeiten.
Die beiden gehen mit gutem Beispiel voran und haben hoffentlich im nächsten Jahr weitere Mitstreiter aus dem Nachwuchsbereich.

Schwimmen_2017_NDM_01.jpg

Bille Cup 2017

Lübeck.

Am Wochenende starteten zwölf Ratzeburger Schwimmer beim Bille-Cup über zwei Tage in Lübeck und konnten tolle Erfolge erzielen.
Sharon Schmidt (Jg. 2008), Jule Dembkowski und Lissy Reim (Jg. 2007), Emily Kubik und Gesa Rohwer (Jg. 2006) und Konrad Peters (Jg. 2005) konnten mit guten neuen Bestzeiten überzeugen und Sharon belegte außerdem den 3. Platz im Sprint-Dreikampf ihres Jahrganges.
Florian Dolecki (Jg.1999) konnte seine Zeiten auf Grund eines Trainingsrückstandes nicht bestätigen, allerdings gelangen ihm fünf Qualifikationen für die Norddeutschen Meisterschaften, sowie über alle sieben Strecken für die SHSV Meisterschaften. Dazu kam der 1. Platz im Sprint-Vierkampf.
Anna Haster (Jg. 2003) gelangen immerhin vier neue Bestzeiten, wobei sie sich über 200m Freistil mit 20s auf 2:30,46 deutlich steigerte, und auch sie schaffte die SHSV-Qualifikation über sieben Strecken.
Noah Rühe (Jg. 2005) und Silas Koech (Jg. 2003) lieferten ebenfalls gute persönliche Bestzeiten und Qualifikationen für die Landesmeisterschaften ab.
Christian Petrulat (Jg. 2005) schaffte es neben sieben Bestzeiten und drei SHSV-Qualifikationen in drei Jugend-Finals und erreichte den 1. Platz im Sprint-Vierkampfes seines Jahrganges.
Überflieger, was die Zahl der Qualifikationen und auch die Starts an sich angeht, war erneut Celina Kühne (Jg. 2002). Sie schaffte die Quali für die SHSV Meisterschaften über neun von zehn Strecken und für die Norddeutschen Meisterschaften über drei Strecken.

Norddeutschen Meisterschaften Masters 2017

Fünf aktive Masters-Schwimmer des Ratzeburger Sportvereins trafen sich am vergangenen Wochenende in Lübeck zu den Norddeutschen Meisterschaften. An zwei Tagen duellierten sich knapp 480 aktive Masters-Schwimmer aus über 100 Vereinen. Neben Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern nahmen auch Bremen, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt teil.

Für die Schwimmer/innen des Ratzeburger SV war es die erste Teilnahme an einer Veranstaltung dieser Art, die zusammen mit den Möllner Schwimmern viel Spaß und einige Erfolge bei dieser Veranstaltung hatten. Martin Dolecki, Johannes Kunert und ihr Trainer Jürgen Kühne traten als erste am Samstag über 100m Brust an, wo Martin mit einer Zeit von 1:27:92 knapp am Treppchen vorbei auf Platz 4 schwamm. Danach trat Anja Mühlke zu ihren ersten Wettkampf über 200m Freistil an, wo sie auf einen guten neunten Platz in ihrer Altersklasse schwamm.

Mit Gunnar Koech über 50m Schmetterling trat auch der letzte des RSV zu seinen ersten Wettkampf an. Wo er mit 35,74 Sekunden eine persönliche Bestzeit schwamm. Vor und nach der Pause traten die vier Herren als Mannschaft zusammen über 4x50m Lagen und 4x50m Freistil an, wo sie jeweils auf den 6. Platz kamen. Anja Mühlke hatte noch zwei weitere Starts über 50m und 100m Rücken an dem Tag, wobei sie über 100m Rücken ihre beste Platzierung mit Platz 5 erreichte. Johannes Kunert, Martin Dolecki und Jürgen Kühne traten jeweils noch über 50m Brust und Gunnar Koech über 50m Freistil an, wo sie sich gute Platzierungen erschwammen. Damit war der erste Wettkampf Tag zu Ende.

Am Sonntag traten nur noch Martin Dolecki an, der an diesem Tag super erfolgreich war und sich über 200m Brust und 100m Freistil den ersten Platz holte und somit über beide Strecken Norddeutscher Meister in seiner Altersklasse wurde und Johannes Kunert, der über drei Strecken antrat und sich über die Bronzemedaille in 200m Brust in seiner Altersklasse freuen konnte.

Möllner Nachwuchsschwimmfest 2017

Ratzeburger Schwimmer meistern Nachwuchsschwimmfest

Ratzeburg. 17 Ratzeburger Nachwuchsschwimmer starteten am Samstag beim 42. Nachwuchsschwimmfest in Mölln.
Die Jüngste im Bunde, Juna Barnack (Jg. 2010), belegte den 4. Platz im Mehrkampf ihres Jahrganges, über die 25m Schmetterlingsbeine, 25m Bauchlage, 25m Rückenlage und 25m Freistil, und meisterte so ihren ersten Wettkampf mit Bravur.
Der große Bruder, Ben Barnack (Jg. 2009), erreichte mit 25m Schmetterling, 50m Brust, 50m Rücken und 100m Freistil ebenfalls den 4. Platz, trotz einer Disqualifikation, dafür aber mit 2 Einzel-Podestplätzen.
Mit den gleichen Strecken und zwei ärgerlichen Disqualifikationen erreichte Elisabeth Schulz (Jg. 2009) den 15. Platz.
Charlotte Sina (Jg. 2008) und Leonard Pribik (Jg. 2006) nahmen nicht am Mehrkampf teil, da sie nur über jeweils drei Strecken starteten. Dafür schwammen beide gute persönliche Zeiten und Leonard erreichte sogar einen 1. Platz.
Sharon Schmidt und Karl Schnabel (beide Jg. 2008) belegten den 15. Und den 13. Platz im Mehrkampf, wobei beide über 50m Schmetterling, 100m Brust und 100m Lagen disqualifiziert wurden, weshalb nur jeweils die 100m Rücken und 200m Freistil in die Wertung eingingen.
Aykaan Güzel (Jg. 2008) schaffte es auf Platz 9 des Mehrkampfes, obwohl auch er eine Disqualifikation auf der Schmetterlingsstrecke nicht verhindern konnte.

Alle Schwimmer ab Jahrgang 2007 nahmen am 50er Mehrkampf und am Super-Mehrkampf, bei den die 4x50m und 200m Lagen in die Wertung gingen, teil.
Konrad Peters (Jg. 2005) erreichte mit, Bestzeiten auf allen Strecken, den 6. Platz im 50er- und den 5. Im Super-Mehrkampf.
Ferdinand Suhr (Jg. 2004) schaffte es trotz zweier Disqualifikationen auf Platz 5 in beiden Wertungen, da er sich ansonsten stark verbesserte.
Die Selbe Platzierung gelang Jule Dembkowski (Jg. 2007), die sich zusätzlich, dank ihrer vier Bestleistungen, für die SHSV-Sprint-Meisterschaften qualifizierte.
Lissy Reim (Jg. 2007), Emily Kubik (Jg. 2006) und Christian von Gropper (Jg. 2004) schafften es jeweils auf den 4. Platz beider Mehrkämpfe und alle konnten einige ihrer Zeiten verbessern.
Sogar eine Medaille erlangte Jan Oelers (Jg. 2006), indem mit tollen neuen Bestzeiten auf Platz 3 des Super-Mehrkampfes schwamm. Im 50er- Mehrkampf verpasste er das Podium mit Platz 4 jedoch knapp.
Die Bronzemedaillen beider Mehrkämpfe gewann hingegen Gesa Rohwer (Jg. 2006), indem sie sich über vier ihrer fünf Strecken deutlich verbesserte.
In Hinsicht auf Medaillen wurde sie so nur von Hagen Weyland (Jg. 2005) übertrumpft, der den 3. Platz des Super- und den 2. Platz des 50er- Mehrkampfes erreichte, indem er sich über die 4 50er Strecken wesentlich verbesserte. Auf 50m Schmetterling steigerte er sich um 5 Sekunden auf 00:41,62. Auf diese Weise schaffte auch er die SHSV-Qualifikation.
Trotz diverser Disqualifikationen, war es ein guter Wettkampf, da, vor allem die jüngeren Schwimmer, die meisten ihrer Strecken zum ersten Mal auf einem Wettkampf schwimmen durften.

Lilly-Edler-Gedächtnispokal 2017

Am vergangenen Wochenende traten elf Ratzeburger Schwimmer in Lübeck zum 23. Lilly-Edler-Gedächtnispokal an. Dort gab es drei verschiedene Mehrkämpfe für alle Altersklassen und die Möglichkeit für die Schwimmer, sich für Landes- und Norddeutsche Meisterschaften zu qualifizieren. Gesa Rohwer (JG. 2006) und Jule Dembkowski (Jg. 2007) schnitten jeweils mit neuen Bestzeiten im Jugendmehrkampf gut ab und landeten auf Platz 14 und 11 ihrer Jahrgänge.

Christian von Gropper und Ferdinand Suhr (beide Jg. 2004) belegten mit je einer Disqualifikation und ansonsten persönlichen Bestzeiten den 4. und 5. Platz des Schwimm-Mehrkampfes Freistil.

Inke Tewes (Jg. 2002) schaffte mit drei neuen Bestzeiten die Qualifikation für die SHSV-Meisterschaften über sieben ihrer acht Strecken, unter anderem über den 50er Vierkampf, bei dem sie den 4. Platz belegte.

Anne Sophie Schmitz (Jg. 2004) erreichte beim 50er Vierkampf den 3. Platz ihres Jahrganges und konnte mit der SHSV-Qualifikation über alle acht Strecken beweisen, dass sie sich von ihrer Krankheitspause gut erholt hat.

Auch Silas Koech (Jg. 2003) konnte sich über die 4 mal 50 Meter und zusätzlich über 200 m Rücken qualifizieren und im Vierkampf den 2. Platz belegen. Zusätzlich gelangen ihm 5 Einzel-Podestplatzierungen.

Ebenfalls den 2. Platz im 50er Vierkampf und außerdem den 1. Platz im Schwimm-Mehrkampf Brust belegte Noah Rühe (Jg. 2005). Zudem konnte er sich auf allen Strecken für die SHSV Sprintmeisterschaften qualifizieren und belegte siebenmal einen Podestplatz, davon viermal Gold.

Ähnliches gelang Christian Petrulat (Jg. 2005). Er belegte Platz 1 im 50er Vierkampf und Platz 2 im Schwimm-Mehrkampf Delphin und konnte sich mit sechs Bestzeiten und acht Qualifikationen acht Medaillen sichern.

Anna Haster (Jg. 2003) erreichte viermal das Podest und konnte sich mit fünf persönlichen Bestzeiten über sieben Strecken qualifizieren und zusätzlich die Goldmedaille im 50er Vierkampf sichern.

Auch Celina trat über acht Strecken an, die sie alle mit Podestplatz und SHSV-Qualifikation beendet hat. Auch sie erreichte den 1. Platz im 50er Vierkampf und konnte außerdem ihren eigenen Vereinsrekord über 50m Rücken aus dem letzten Jahr auf 00:32,10 verbessern.



Norddeutsche Meisterschaften 2017

Am vergangenen Wochenende traten vier Ratzeburger Schwimmer bei den Norddeutschen Meisterschaften der langen Strecken in Hannover an.


Für Celina Kühne (Jg. 2002), Anne Sophie Schmitz (Jg. 2004), Christian Petrulat (Jg. 2005) und Noah Rühe (Jg. 2005) war es ein überwiegend erfolgreiches, wenn auch anstrengendes Wochenende.
Noah startete über alle drei Strecken, also 800m Freistil, 1500m Freistil und 400m Lagen. Dabei konnte er seine persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern und steigerte sich über die 800m auf 10:49,49 Minuten.
Für Anne gab es weniger Erfolge zu feiern. Sie konnte ihre Zeiten, auf Grund der Nachwirkungen einer vorherigen starken Erkältung, nicht bestätigen.
Christian konnte sich auf 1500m Freistil und 400m Lagen verbessern und erreichte zweimal den 3. und einmal den 2. Platz.
Auch Celina konnte sich über zwei Strecken verbessern. Über 400m Lagen verbesserte sie in dem Zuge ihren eigenen Vereinsrekord auf 05:30,30 Minuten. Trotz ihrer guten Zeiten schaffte sie jedoch keine Podestplatzierung.
Mit den Norddeutschen Meisterschaften haben die Ratzeburger die Saison der langen Strecken für dieses Jahr beendet.

DMS 2017 SH 2. Landesliga

Ratzeburg. Am Samstag richtete die Schwimmabteilung des Ratzeburger SV den DMS, den Deutsche Mannschaftswettbewerb Schwimmen der 2. Landesliga aus.

Es traten sechs Herren- und sechs Damenmannschaften an, um sich an einander zu messen und im besten Fall in die 1. Landesliga aufzusteigen.

Die Mannschaften des RSV hatten einige persönliche Bestleistungen zu verzeichnen und erreichten auch teils vordere Einzelplatzierungen.
Für die Herren gingen Martin und Florian Dolecki, Johannes Kunert, Christian Petrulat, Noah Rühe und Hagen Weyland über 26 Strecken an den Start.
Die Damen wurden durch Anna Haster, Celina Kühne, Lissy und Lucy Reim, Gesa Rohwer, Inke Tewes und Freya Weyland über dieselben Strecken vertreten.
In dieser Konstellation erzielten die Ratzeburger Löwen trotz sechs Schwimmern, die wegen Krankheit ausfielen, ein gutes Gesamtergebnis.



42. Masterschwimmfest in Mölln

Ratzeburger Masterschwimmer treten erfolgreich bei ihrem ersten Wettkampf der Saison auf.

Fünf Ratzeburger gingen beim 42. Masterschwimmfest am vergangenen Wochenende in Mölln an den Start.

Martin Dolecki, der mit 5 Einzel- und 2 Staffelstarts ein volles Programm bei diesem Wettkampf hatte, schwamm über 200m Freistil eine persönliche Bestzeit mit 2:32,03 und errang damit Platz 2, er konnte sich über die Siege über seine beiden Lieblingsstrecken 100m und 200m Brust in seiner Altersklasse freuen und erreichte zusätzlich über 50m Brust den 2. und über 50m Freistil den 3. Platz.

Susann Pätzold freute sich über zwei zweite Plätze in ihrer Altersklasse über je 100m Brust und Freistil.

Johannes Kunert sicherte sich den Sieg über 200m Brust in seiner Altersklasse und belegte jeweils den zweiten Platz über 100m Brust und 100m Lagen.

Birgit Wippler freute sich riesig auf ihren ersten Wettkampf als Masterschwimmerin über ihren ersten Platz über 50m Brust, zudem erreichte sie einen 2. Platz über 100m Brust.

Zusammen schwammen diese vier als Mixed Staffel über 4x50m Lagen und 4x50m Brust und holten sich jeweils den 2.Platz in ihrer Altersgruppe.

Außerdem schwamm der Trainer Jürgen Kühne dieser Gruppe mit, der mit einem dritten Platz über 50m Brust zufrieden war und sich über die erfolgreichen Leistungen seiner Schwimmgruppe freute.


Ehrung der Schwimmer/innen durch den RSV

Am Freitag den 27.01. wurden wieder viele Schwimmer und Schwimmerinnen für ihre Leistungen auf Landes und Norddeutscher Ebene geehrt.

Targobankcup 2017 Lübeck

Erster Wettkampf im neuen Jahr erfolgreich gemeistert

Ratzeburg. 12 Ratzeburger Schwimmer gingen am vergangenen Wochenende beim
9. Targo-Bank Cup in Lübeck an den Start.
Jule Dembkowski (Jg. 2007), Anna Haster (Jg. 2003) und Silas Koech (Jg. 2003) errangen jeweils den 6. Platz in der 100m-Vierkampfwertung ihres Jahrganges. Dabei schaffte Jule es, sich auf allen 6 Strecken zu verbessern und gewann so den 2. Platz über 50m Rücken in der Einzelwertung. Anna gelang, obwohl sie unter ihrer eigenen Bestleistung blieb, der 1. Platz über 200m Schmetterling.
Die Geschwister Freya und Hagen Weyland (beide Jg. 2005) schwammen, bis auf eine Ausnahme, nur Bestzeiten und erlangten somit den 9. Und 10. Platz im Vierkampf.
Christian v. Gropper (Jg. 2004) schwamm seine vier Strecken zum ersten Mal auf einem Wettkampf und schaffte dafür gute Zeiten und Platzierungen.
Auch Ferdinand Constantin Suhr (Jg. 2004) meisterte seine vier Strecken mit neuen Bestzeiten, genauso wie Konrad Peters (Jg. 2005), der sich über 50m Freistil um
13 Sekunden verbesserte.
Gesa Rohwer (Jg. 2006) erreichte in der Vierkampfwertung ihres Jahrganges den 3. Platz, indem sie nur Bestzeiten schwamm und dadurch zusätzlich zwei 3., einen 2. und über 50m Rücken sogar den 1. Platz machte.
Ähnliches gelang Celina Kühne (Jg. 2002). Auch sie gewann Bronze ihres Jahrganges und belegte zusätzlich einen 3., einen 2. und zwei 1. Plätze. Dies jedoch mit nur zwei Bestzeiten von sieben Starts.
Anne Sophie Schmitz (Jg. 2004) und Christian Petrulat (Jg. 2005) erreichten sogar jeweils den 1. Platz der Vierkampfwertung. Anne gelangen zusätzlich ein 2. und ein
3. Platz, obwohl sie über vier von sechs Strecken ihre Zeiten knapp verfehlte und Christian erreichte fünf von sechs Mal das Podest. Über 100m Rücken gewann er in einer Zeit von 1:16,79.
Insgesamt war es, trotz 2 Ausfällen wegen Krankheit, ein guter Start ins neue Jahr.

Protokoll Targobank Cup 2017

Vereinsmeisterschaften 2016

Wie jedes Jahr fanden am letzten Montag vor den Weihnachtsferien die internen Vereinsmeisterschaften statt. Es sind insgesamt 75 Schwimmer/innen aus allen Schwimmgruppen des Vereins gestartet, von unseren Schwimmanfängern Jg. 2011 über die Breiten- und Wettkampfgruppen bis hin zu den Masters. Die Jüngeren starteten dreimal über 25m mit Brett, die älteren viermal über alle Schwimmlagen auf 50m. Zum Schluss kamen noch die Staffelstarts.

Es freuten sich viele kleine und große Schwimmer über die Medallien die sie erhielten.

Über den Vereinsmeistertitel in der offenen Klasse Weiblich konnte sich Celina Kühne freuen, den zweiten Platz erschwamm sich Anna Haster, den dritten Katharina Herbst.

Den Vereinsmeistertitel in der offenen Klasse Männlich holte sich Florian Dolecki, den zweiten Platz Mathis Neubauer und den dritten Platz Gunnar Koech.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren für die hervoragende Vorbereitung, bei den Trainern und Eltern für die Unterstützung bei der Durchführung dieser Veranstaltung, sowie unseren Sponsor für die leckeren Weihnachtsmänner.

Wir wünschen allen Schwimmer/innen ein erfolgreiches Jahr 2017.

Landesmeisterschaften lange Strecke 2016

Am Wochenende starteten zehn RSV-Schwimmer, darunter zwei Masters, bei den SHSV Meisterschaften der langen Strecken in Elmshorn.
Nach insgesamt 20800 geschwommenen Metern konnten einige Erfolge verzeichnet werden.
Martin Dolecki belegte über 1500m Freistil in der Altersklasse 45 den 1. Platz und verbesserte seine eigene Bestzeit um 22 Sekunden. Karsten Weyland erreichte über die gleiche Strecke Platz 2 in der Altersklasse 50, ebenfalls mit persönlicher Bestzeit.
Anna Haster (Jg. 2003) schwamm die 800m Freistil, wobei sie sich über eine Minute steigerte, und die 400m Lagen.
Silas Koech (Jg. 2003) verbesserte seine bisherigen Bestzeiten über 400m Lagen und 800m Freistil und schwamm zum ersten Mal die 1500m Freistil, in einer Zeit von 20:27,56 Minuten.
Celina Kühne (Jg. 2002) gewann Gold über 400m Lagen, blieb dabei jedoch knapp über ihrer Bestleistung. Über 800m Freistil blieb sie 2 Sekunden unter ihrer Bestzeit und über 1500m Freistil konnte sie einen weiteren Vereinsrekord knacken, indem sie 32 Sekunden schneller schwamm als Katharina Herbst im Jahr 2014. Des Weiteren qualifizierte sie sich mit allen drei Strecken für die Norddeutschen Meisterschaften im Februar.
Auch Christian Petrulat (Jg. 2005) gelang die Qualifikation für 800m Freistil und 400m Lagen, jeweils mit persönlicher Bestzeit und Podestplatz. Dieser Erfolg wurde nur durch eine Disqualifikation über 1500m Freistil getrübt.
Die Jüngste im Bunde, Gesa Rohwer (Jg. 2006), schlug sich wacker über 800m Freistil und 400m Lagen.
Noah Rühe (Jg.2005) bestritt die 800m und 1500m Freistil, wobei auch ihm die Qualifikation für die 1500m glückte.
Für Anne Sophie Schmitz (Jg. 2004) gibt es sicher bald wieder erfolgreichere Wettkämpfe. Sie konnte sich über die beiden kürzeren Strecken nicht verbessern, jedoch qualifizierte auch sie sich über die 1500m Freistil für die NDM.
Timon Wulf (Jg. 2004) hingegen belegte über seine beiden Freistil-Strecken den 2. Platz und schaffte die Quali über 800m Freistil mit deutlicher Verbesserung seiner Bestzeit.


Nordvergleich 2016

Ein aufregendes Wochenende erlebten zwei Ratzeburger Schwimmer, sie durften am Wochenende zusammen mit der SHSV Manschaft in Berlin im SSE, wo 2014 die Europameisterschaften stattfanden, antreten. Die Konstellation wollte es so, dass der 10-Länder-Vergleichswettkampf und der Nordländervergleich in diesem Jahr am gleichen Wochenende durchgeführt wurde. So entschloss sich Schwimmwart Erich Reschke vom SHSV, mit den kompletten Mannschaften zeitgleich anzureisen.

Los ging es Samstagvormittag mit dem 10-Länder-Vergleichswettkampf. Hierfür war unter anderem Christian Petrulat, Jg. 2005 nominiert. Er schwamm auf seiner Strecke 100m Rücken Bestzeit und holte damit wertvolle Punkte für das Mannschaftsergebnis ein.

Am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag traten

dann die älteren Jahrgänge zum Nordvergleich an. Hierzu wurde die Ratzeburger Rückenspezialistin Celina Kühne nominiert. Sie konnte auf beiden Rückenstrecken ihre Meldezeiten bestätigen und erreichte damit jeweils in ihrem Jahrgang Platz sechs. Außerdem unterstützte sie die Mannschaft in der Lagenstaffel. Insgesamt erreichte die SHSV-Auswahl einen siebten Platz im Ländervergleich.

Adventsschwimmen in Bad Schwartau

Am Sonntag konnten fünf Ratzeburger Nachwuchsschwimmer beim
20. Adventsschwimmen in Bad Schwartau beweisen, dass sich das Training der letzten Wochen gelohnt hat.
Alle konnten viele Medaillen und persönliche Bestzeiten mit nach Hause bringen.
Der Jüngste im Bunde, Ben Barnack (Jg.2009), erzielte bei seinen vier Starts dreimal Silber und über 25m Rückenlage sogar Gold. Dabei konnte er zwei neue Bestzeiten aufstellen.
Sharon Schmidt (Jg. 2008) und Jule Dembkowski (Jg. 2007) holten in ihrem Jahrgang jeweils Silber über 50m Brust und Gold über ihre restlichen fünf Strecken. Beide konnten sich über einige Strecken deutlich steigern und Sharon meisterte die 50m Schmetterling und 100m Lagen zum ersten Mal auf einem Wettkampf.
Emily Kubik (Jg. 2006) erschwamm sich einmal Silber und einmal Bronze. Außerdem konnte sie ihre persönliche Bestzeit über fünf Strecken deutlich verbessern.
Dies gelang auch Gesa Rohwer (Jg. 2006) über alle sechs Strecken. So konnte sie sich über 50m Freistil um 6 Sekunden steigern. Neben dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze erlangte sie außerdem den zweiten Platz in der offenen Mehrkampfwertung der vier 50m Strecken.

Kreismeisterschaften lange Strecke 2016

Am Wochenende richtete der Ratzeburger SV die offenen Kreismeisterschaften der langen Strecken im Schwimmen aus.
Außer den beiden Vereinen MSV und RSV aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg, nahmen weitere vier Vereine, und somit insgesamt 105 SchwimmerInnen an dem Wettkampf teil.
Aus Sicht der Ratzeburger Schwimmer gab es wieder einige Erfolge zu feiern.
Für fast alle Schwimmer, zwischen Jahrgang 2007 und 1969, gab es Medaillen. Masters-Schwimmer Martin Dolecki und Johannes Kunert verbesserten auf jeweils beiden Strecken ihre persönlichen Bestzeiten und Martin konnte sich über 1500m Freistil für die SHSV Meisterschaften qualifizieren.
Auch Anna Haster (Jg.2003) schaffte, trotz fehlender Bestzeiten, die Qualifikation.
Bei Jule Dembkowski (Jg. 2007), Lissy Reim (Jg. 2007), Ferdinand Suhr (Jg. 2004), Freya Weyland (Jg. 2005) und Hagen Weyland (Jg. 2005) standen nach dem Anschlag nach allen Starts persönliche Bestzeiten auf der Uhr.
Das Gleiche galt für Emily Kubik (Jg.2006), Konrad Peters (Jg. 2005) und Christian v. Gropper (Jg. 2004), bei ihnen kamen jedoch noch Podestplätze hinzu, die den Erfolg krönten.
Diese Erfolge wurden nur von Silas Koech (Jg. 2003), Christian Petrulat (Jg. 2005), Gesa Rohwer (Jg. 2006), Noah Rühe (Jg. 2005), Anne Sophie Schmitz (Jg. 2004), Inke Tewes (Jg. 2002) und Timon Wulf (Jg. 2004) übertroffen, indem sie die Qualifikationszeiten für die SHSV Meisterschaften im Dezember bei jedem ihrer Starts unterboten.
Erneut gelang es außerdem Celina Kühne (Jg. 2002), herauszustechen. Auch sie qualifizierte sich über alle drei Strecken. Zusätzlich erschwamm sie sich zwei weitere Vereinsrekorde. Über 800m Freistil knackte sie die lange Zeit unangetastete Zeit von Nina Jaensch aus dem Jahr 1999 und über 1500m Freistil war sie schneller als Katharina Herbst vor zwei Jahren.
Mit zwei Platzierungen aus vier Staffelstarts gab es außerdem einen weiteren Grund zur Freude.

Landesmeisterschaften Kurzbahn (25m) Kiel 2016

Ratzeburger Schwimmer holten sich fünf Landestitel

Am Wochenende konnten fünf Ratzeburger Schwimmer bei den SHSV Kurzbahnmeisterschaften in Kiel mit vielen Bestzeiten und Medaillen begeistern.

Celina Kühne (JG. 2002) stand nach neun Starts sechsmal auf dem Treppchen, davon viermal ganz oben. Insgesamt schwamm sie fünf persönliche Bestzeiten, die größte Steigerung gelang ihr über 400m Freistil, wo sie sich um 8 Sekunden verbesserte und nach 04:43,10 Minuten anschlug. Außerdem schaffte sie auf ihrer Paradedisziplin, 100m Rücken, die Qualifikation für das offene Finale, wo sie den sechsten Platz belegte.

Auch Christian Petrulat (JG. 2005) konnte mit einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze glänzen und verfehlte das Podest auch sonst nur knapp. Zusätzlich beendete er alle seine sieben Starts mit persönlichen Bestzeiten.

Noah Rühe (Jg. 2005) belegte über 200m Brust den dritten Platz und blieb auch über seine sieben weiteren Strecken immer unter den Top 10 mit ausschließlich persönlichen Bestzeiten.

Ähnlich ging es Silas Koech (Jg. 2003) und Inke Tewes (Jg. 2002). Beide blieben mit ihren vier Strecken unter den ersten zehn und schwammen jeweils drei persönliche Bestzeiten.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Wettkampf, ohne große Ausrutscher.

Kreismeisterschaften kurze Strecke 2016

Celina Kühne verteidigt ihren Kreismeistertitel erfolgreich

Am Samstag den 08.10.2016 sind die Schwimmer des Kreises zur offenen Kreismeisterschaft in Mölln angetreten. Nachdem im ersten Abschnitt die jüngeren Schwimmer um Titel und Plätze schwammen traten die „Großen“ erst im 2. Und 3. Abschnitt gegeneinander an. Unter den jüngeren RSV-Schwimmern freute sich insbesondere Ben Marten Barnack über seine erste goldene Medaille mit der er Kreismeister des Jahrgangs 2009 wurde. Desweiteren freuten sich über dritte Plätze Elisabeth Schulz (09), Aykann Güzel (08), Sharon Schmidt(08) und Jule Dembkowski (07), die damit ganz knapp vor ihrer Vereinskameradin Lissy Reim aufs Treppchen kam.

Nachdem in der Pause die erfolgreichsten Schwimmer des Kreises für ihre Erfolge auf Landesebene im vergangenen Jahr geehrt wurden, schwammen die „Großen“ um die Medaillen und um Qualifikationszeiten für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften im November in Kiel. Als Celina Kühne auf allen Strecken bis auf 100m Schmetterling, wo ihre Vereinskameradin Anna Haster schneller war, als Erste angeschlagen hatte, konnte sie sich über den Titel als Kreismeisterin in der offenen Klasse freuen.

Dazu freuten sich Christian Petrulat (05), Freya Weyland (05), Timon Wulf (04) und Anne Sophie Schmitz (04) jeweils in Ihren Jahrgängen über den Kreismeistertitel.

Über eine Medaille in Silber freuten sich Anna Haster (03) und Silas Koech (03), Bronze errangen Inke Tewes (02), Gesa Rohwer (06) sowie Florian Dolecki (99).

Neue persönliche Bestzeiten erschwammen sich Ferdinand Constantin Suhr, Christian von Gropper, Konrad Peters, Hagen Weyland, Emily Kubik, Jan Oelers, Karl Schnabel und Charlotte Sina.

DMS-J 2016 in Ratzeburg

Wie schon in den letzten 2 Jahren war Ratzeburg der Austragungsort des Landesentscheids der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen, kurz DMS-J. Der Ratzeburger SV hatte sich wieder der Organisation des Wettkampfes erfolgreich angenommen. Mit 223 Schwimmern aus 12 Vereinen aus ganz Schleswig-Holstein war die Halle wieder gut gefüllt und die Stimmung gut.

Der Ratzeburger SV konnte in diesem Jahr mit 3 Mannschaften antreten. Erfolgreich zeigte sich die Mannschaft in der Junioren Klasse mit Katharina Herbst, Celina Kühne, Inke Tewes und Lucy Reim, die souverän den 2.Platz belegten und damit Silber gewannen. In der Jugend E erzielten Jule Dembkowski, Lissy Reim, Sharon Schmidt und Emily Heyn und in der Jugend D Christian Petrulat, Hagen Weyland, Konrad Peters und Noah Rühe viele neue persönliche Bestzeiten.


2016-09-17 8.Löwensprint in Ratzeburg

Ratzeburg. Am Samstag fand im Aqua Siwa der alljährliche Löwen-Sprint der Schwimmsparte des RSV statt. Es waren 180 Schwimmer aus 8 Vereinen am Start, weshalb es zu vielen spannenden Läufen kam.

Die Schwimmsparte wurde wieder sowohl finanziell, als auch materiell großzügig unterstützt. Ein besonderer Dank gilt daher der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, Koech 2rad technologie, Jo Busse swimshop, suatec GmbH und natürlich auch allen Helfern, die einen so stressfreien Wettkampf erst ermöglicht haben.

Auch die angetretenen 21 Ratzeburger Schwimmer hatten einige Erfolge zu verzeichnen.
Im Mehrkampf der einzelnen Jahrgänge erreichten Ben Marten Barnack (Jg. 2009) und Sharon Schmidt (Jg. 2008) jeweils den 2. Platz und konnten ihre Bestzeiten über alle Strecken deutlich verbessern. Einen guten 3. Platz belegte Lissy Reim, die sich über 100m Freistil um 15 Sekunden verbesserte, noch übertroffen von Jule Dembkowski (beide Jg. 2007) auf dem Gold-Rang. Auch Gesa Rohwer (Jg. 2006) gewann Bronze, wobei sie über alle 4 Strecken neue Bestzeiten schwamm. Im Jahrgang 2005 gewann Christian Petrulat, dicht gefolgt von Noah Rühe, der erst kürzlich zum RSV gewechselt hat. Da die Jahrgänge 2003 und 2004 zusammen gewertet wurden, gewann Anna Haster (Jg. 2003) mit deutlicher Verbesserung bei allen 6 Starts Gold, vor Anne Sophie Schmitz (Jg. 2004) auf dem 2. Platz, die durch zwei Disqualifikationen einige Punkte liegen ließ. Bei den Jungs in der gleichen Wertung räumte Silas Koech (Jg.2003) Gold ab und Timon Wulf (Jg.2004) gewann Bronze. Wie erwartet gewann Celina Kühne (Jg. 2002) mit deutlichem Abstand eine weitere Gold-Medaille und auch Bronze blieb dank Inke Tewes in Ratzeburg. Mit ihren Zeiten bewies Inke, wie viele ihrer Teamkameraden eindeutig, dass die Ratzeburger Schwimmer gut auf die kommende Saison vorbereitet sind.
Auch die Schwimmer mit noch weniger Wettkampferfahrung, wie Aykaan Güzel, Karl Schnabel (Jg. 2008), Emily Kubik (Jg. 2006), Konrad Peters (Jg.2005) und Ferdinand Constantin Suhr (Jg. 2004) konnten mit tollen neuen Bestzeiten glänzen.
Für Christian von Gropper (Jg. 2004) und Emily Heyn (Jg.2008) war es sogar der allererste Wettkampf, den sie sehr gut gemeistert haben.
Es heißt also: immer schön weiter trainieren, dann klappt es auch bei euch bald mit den vorderen Platzierungen.

Am Ende der Veranstaltung gab es noch die Staffelwettkämpfe. Dabei konnte die Ratzeburger Staffel, bestehend aus Katharina Herbst, Celina Kühne, Inke Tewes und Christian Petrulat, den Löwensprint-Pokal mit nach Hause nehmen und auch Bronze ging an Ratzeburg.

Insgesamt war es ein schöner Wettkampf mit großem

Starterfeld der Jahrgänge 2011 bis 1995 und einer Ratzeburger

Mastersschwimmerin, der hervorragend organisiert und durchgeführt worden ist.


2016-07-17 Landesfreiwassermeisterschaften Mölln

Bei einen anstrengenden Wettkampf über 5000m und 2500m im Freiwasser im Möllner Luisenbad, bei recht frischen 20°C Wassertemperatur, erschwammen sich unsere Schwimmer Martin Dolecki in seiner Altersklasse über 5000m den Vize- und über 2500m den Landestitel und Karsten Weyland in seiner Altersklasse über 2500m den Landestitel.

2016-07-09 Landes Sprint- und Staffelmeisterschaften, Elmshorn

Am vergangenen Wochenende fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften im Sprint-Mehrkampf und der Staffeln unter freiem Himmel im Krückaupark in Elmshorn statt. Der Ratzeburger SV entsandte neun Schwimmer, die zudem noch einen Staffel-Wettbewerb bestritten.

Zum Ende der Saison können Florian Dolecki (Jg. 1999) und Celina Kühne (Jg. 2002) eine durchweg positive Bilanz ziehen: nach vielen Erfolgen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig und den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin konnten sie ihr Potential auch bei diesem vorletzten Wettkampf erfolgreich umsetzen. Beide wurden zu Recht Mehrkampf-Meister ihrer Jahrgänge im Vierer-Sprint, also vier Wettbewerben in jeder Lage auf der 50-Meter-Langbahn. Florian rangierte dabei stets unter den besten Zwei, während Celina sich den Sieg über 50m Rücken erneut sicherte.

Dicht an Vierkampf-Bronze schwammen Anne Schmitz (Jg. 2004) und Christian Petrulat (Jg. 2005) vorbei. Anne bewies Stärke über 50m Rücken und brachte hier die schnellste Zeit aller 2004er Starter ins Wasser; die ungeliebte Brust-Lage jedoch, obwohl neue Bestleistung, fraß diese wertvollen Punkte wieder auf. Anna Haster (Jg. 2003) freute sich über einen fünften Platz in der Mehrkampf-Wertung, der unter anderem durch einen guten Lauf über ebenfalls 50m Rücken bedingt war. Silas Koech (Jg. 2003), Inke Tewes (Jg. 2002) und Gesa Rohwer (Jg. 2006) belegten sehr gute Plätze zehn bzw. elf. Katharina Herbst (Jg. 1999) wurde Vierzehnte.

Weiteres Edelmetall sicherte sich die 4x 100m Lagen-Staffel, die mit Schwimmern der Jg. 2003 bis 2005 besetzt wurde. Anna Haster, Silas Koech, Christian Petrulat und Anne Schmitz als Schlussschwimmerin erzielten dabei einen hervorragenden zweiten Platz und freuten sich über Staffel-Silber.

2016-06-11 NOP-Finale, Lübeck

Für die jüngsten Schwimmer der Jg. 2007 bis 2010 ging es am vergangenen Samstag darum, in Lübeck beim Finale des Nord-Ostsee-Pokals (NOP) mit eigener Leistung und auch in der Mannschaftswertung beim Saisonhöhepunkt zu überzeugen. Wie im Vorjahr stellte der Ratzeburger SV mit nur fünf Schwimmern ein sehr kleines Team, das aber zu einem guten zehnten Platz (Vorjahr: Platz elf) in der Mannschaftswertung schwamm.

Für Lissy Reim und Jannik Pauls (Jg. 2007) war dieser Wettkampf der letzte NOP. Jannik schlug über 50m Schmetterling und 100m Rücken jeweils als Dritter an, belegte in der Mehrkampf-Wertung wie schon im letzten Jahr einen guten sechsten Platz. Lissy Reim schwamm mit drei neuen Bestzeiten - fröhlich wie immer - auf einen Gesamt-Platz zwölf.

Für Sharon Schmidt und Karl Schnabel (Jg. 2008) war Vieles neu, aufregend und ungewohnt. Sie meisterten beide ihre je zwei vier Starts und schwammen „ihre“ Wettkämpfe zu Ende. Final ordneten sie sich um Rang 20 ein.

In den jüngsten Jahrgängen überraschte Ben Barnack (Jg. 2009) zunächst mit zuverlässigen Starts, dann aber auch mit einem zweiten Platz über 25m Freistil. Am Ende wurde er Sechster.

2016-06-28 bis 07-04 Norddeutsche Meisterschaften,

Für den Termin in Hannover hatten sich im Vorfeld Christian Petrulat (Jg. 2005, JMK) und Anne Schmitz (Jg. 2004, SMK) ihre Teilnahme gesichert. Auf der Langbahn schwamm Christian mit 1407 Punkten zu Rang 16 der norddeutschen Teilnehmer und blieb damit unter seinem Ergebnis (1452 Fina-Punkte) vor zwei Wochen bei den SHSV-Meisterschaften in Lübeck. Anne hatte Schmetterling als Schwerpunkt-Lage für ihren schwimmerischen Mehrkampf gewählt. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigen sollte: sie konnte ihre Stärke über die 100m- und 200m-Strecke ausspielen, verbesserte ihre persönliche Bestzeit. Insgesamt belegte sie mit 1950 Punkten einen guten sechsten Platz.

Zunächst setzte die 13-jährige Celina Kühne weitere Maßstäbe über ihre Lieblingslage Rücken. Über 50m schwamm sie zu Silber im Jahrgang 2002 und stellte zugleich ihren eigenen Vereinsrekord, der gerade seit November 2015 bestand, auf eine neue Marke von 32,31 Sekunden ein. Über 100m Rücken legte sie mit 1:09,21 Minuten einen weiteren Vereinsrekord nach, toppte so ebenfalls die eigene Bestleistung. In Braunschweig bedeutete dies Platz fünf. Über die 200m-Strecke wurde sie Siebte.

Bei den jungen RSV-Herren schwamm Clemens Pätzold (Jg. 1995) zwar noch nicht an seine früheren Leistungen heran – es fehlt noch ein wenig Training. Mit Ergebnissen im Bereich der schnellsten Zwölf in der offenen Wertung zeigte er sich jedoch für den Moment zufrieden. Florian Dolecki (Jg. 1999) hingegen schwamm wie im Vorjahr über seine Parade-Disziplin Brust zu Edelmetall: über 100m und 200m wurde er Dritter und freute sich sichtlich darüber. Über den 50m Brust-Sprint belegte er in neuer Bestleistung Platz sechs und rangierte in seinen übrigen drei Läufen ebenfalls unter den schnellsten Zwölf seines Jahrgangs.

Anna Haster (Jg. 2003) hatte sich über 50m Rücken qualifiziert und startete am Sonntag in einem starken Feld. Sie blieb nur knapp unter ihrem Meldeergebnis und wurde drittschnellstes Mädchen Schleswig-Holsteins. Final bedeutete dies Platz 23.


# #