Über die Abteilung

Der RSV-Spielmannszug ist eine Abteilung des Ratzeburger Sportvereins e.V. und existiert bereits seit 1969.

Wir bilden Interessierte jeden Alters in der Grundkenntnis der Musik- und Notenlehre aus, sowie in das Spielen verschiedener Instrumente.

  • Querflöte
  • Lyra
  • Marschtrommel
  • Pauke
  • Becken

Wir treffen uns einmal in der Woche an unserem Übungstag.

Junge Spielleute werden ausgebildet, fortgeschrittene Spielleute üben neue Stücke ein und verfeinern ihre Spielfähigkeit
Im Herbst legen wir auch schon mal einen Extra-Übungstag am Samstag ein, wo wir dann das Marschieren üben, natürlich auch hier gleich mit Musik.
Die Mühe der Übungstage wird dann mit Auftritten in der Öffentlichkeit belohnt.
Das Maibaumaufstellen und der Umzug zum Ratzeburger Bürgerfest gehören zu den Saisonhöhepunkten.
Gerne begleiten wir Laternenumzüge, Kinder- und Dorffeste, oder Spielen zum Ständchen bei Geburtstagen und Hochzeiten auf .

  • Planen Sie eine Veranstaltung oder einen Festumzug?
  • Fehlt ihnen noch die passende Musik?
  • Möchten Sie uns engagieren?

Der Nachwuchs braucht ca. 2 Jahre um das Repertoire von 30 Musikstücken zu beherrschen.

Einige dieser Stücke werden auswendig vorgetragen.
Die instrumentale Besetzung besteht aus Sopranflöten, Altflöten, Tenorflöten, Lyren, Marschtrommeln / Paradetrommeln, Becken, Pauke und verschiedenen Rhythmusinstrumente.
Gespielt werden Südamerikanische Rhythmen, Dixi-Land, traditionelle Marschmusik, Schlager und Folklore.

Unser Motto „ Eine musikalische Reise um die Welt “

Wir spielen gerne für Sie!

Geschichte

Der Jugendspielmannszug des Ratzeburger Sportverein wurde am 09.09.1969 von Lothar Predel und Klaus Hoffmann gegründet.

Seit diesem Zeitpunkt ist der Spielmannszug auch als musikalischer Botschafter der Stadt Ratzeburg weit über die Grenzen des Herzogtum-Lauenburg bekannt geworden.

So gingen Konzertreisen nach Österreich, Dänemark, Norwegen, Polen sowie in den Harz. Zur Bundesgartenschau nach Bonn, zum Karneval nach Köln und Düsseldorf, zum Heimat- und Trachtenfest nach Schlitz und zu den Verbrüderungstreffen nach Frankreich und Belgien.

Höhepunkte dieser Reisen waren Konzerte im Innsbrucker Dogana Konzertpalast, im Salzburger Mirabell-Garten, vor dem Königsschloss in Oslo, am Pariser Eiffelturm, im Euro- Disney Paris, die Rosenmontagsumzüge in Köln und Düsseldorf sowie ein Konzert in der Villa Hammerschmidt bei Bundespräsident Karl Carstens.

Auf den Konzertreisen kam die gemeinsame Freizeit natürlich nicht zu kurz. So gab es Besuche in Freizeitparks, Salzbergwerken, Schwimmbädern, Skihallen, Sommerrodelbahnen und vieles mehr. Durch diese gemeinsamen Aktivitäten entsteht ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl, wo jeder mithilft, sich um andere zu kümmern und wenn es gefordert ist, auch bei Heimweh einmal zu trösten. So lernen gerade auch die jüngeren Spielleute sich einzubringen, oder sich auch mal zurückzunehmen, Verantwortung für zugewiesene Aufgabe zu übernehmen und wirklich teamfähig zu sein.

Der Spielmannszug bestand zu dieser Zeit aus ca. 40 Spielleuten.