• FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

Erfolgreicher Groß-Feld-Test für unsere B-Mädchen

Andere Artikel
01.10.2018, 12:49
06.03.2019, 07:18
20.08.2020, 10:58

Am vergangenen Samstag, den 10.06.2017, bestritten unsere B-Juniorinnen das erste Testspiel in diesem Jahr. Trainer Lukas Sass lud die Mädchen von Altona 93 auf den Riemannsportplatz ein. Eine kleine Besonderheit gab es bei diesem Spiel: Für unsere Mädchen war es das erste Spiel auf Groß-Feld.

Beide Mannschaften gingen ohne Auswechselspieler in die Partie, was sich bei den hohen Temperaturen als zusätzliche Herausforderung entpuppte. Trainer Lukas Sass ließ die Mädchen in folgender Formation auflaufen: Das Tor hütete Stamm-Keeperin Lilli Scharnweber. Die 4er-Abwehr-Kette um Clara Paeplow und Linea Fries als Innenverteidigerinnen, Hege Karla Hoops auf der linken und Johanna Scharbau auf der rechten Außenbahn stellte die Defensive da. Alina Turtschan und Kapitänin Lina Sophie Hansen übernahmen die Rolle des zentralen Mittelfeldes und auf den Außenbahnen im Mittelfeld starteten Ilka Kaiser und Luzie Scharnweber. Rachele Cosima Banfi und Laura Marie Schmitz griffen als Stümerinnen an.

Bereits in der zweiten Spielminute konnte Luzie Scharnweber den ersten Torschuss des Spiels nach schöner Hereingabe im Netz versenken. Flügelspielerin Ilka Kaiser erhöhte in der 8ten Minuten auf 2:0. Beflügelt durch diese frühe Führung drängten unsere Mädchen weiter auf das Gegnerische Tor. Nach einem Dribbling durch die gegnerische Abwehrkette wurde Luzie Scharnweber kurz vorm Strafraum zu Fall gebracht. Den Freistoß aus kurzer Distanz versenkte Ilka Kaiser im knapp neben dem linken Pfosten imTor. In der 28ten und 37ten Minute konnte Stürmerin Laura Marie Schmitz zwei Vorlagen optimal verarbeiten und den Ball an der gegnerischen Torhüterin vorbei schieben. Das letzte Highlight der ersten Halbzeit gehörte Luzie Scharnweber, die nach einem unfassbaren Sprint den Ball in der 44. Minute ins Tor drückte und zum Halbzeit-Stand von 6:0 Uhr traf.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet etwas Unruhe in das Spiel und die Defensive unserer Mädchen hatte ordentlich zu tun. Die Innenverteidigerinnen Linea Fries und Clara Paeplow klärten jedoch jeden Ball sauber nach vorne und auch die Außenverteidigerinnen Hege Karla Hoops und Johanna Scharbau überzeugten durch ein aggressives Zweikampfverhalten. In der 59ten Minute konnten die Gäste von Altona 93 die Ratzeburger Defensive ausspielen und einen Anschlusstreffer erziehlen. Wachgerüttelt durch dieses Gegentor nahmen unsere Mädchen ihr Spiel wieder auf und drückten auf das Gegnerische Tor. Stürmerin Rachele Cosima Banfi konnte sich in den entscheidenen Situationen allerdings nicht gegen die Defensive der Gäste durchsetzen. Auch Johanna Scharbau, Lina Sophie Hansen und Alina Turtschan scheiterten an der Defensive der Gäste. Leider gab es auch ein unschönes Erlebnis in der 67ten Spielminute als sich eine Spielerin von Altona 93 den Knöchel stark verletzte und das Spiel vorzeitig abbrechen musste. Aus Kulanz nahmen die Ratzeburger ebenfalls eine Spielerin vom Feld und es wurde mit zehn Mädels weitergespielt. In der 70ten Spielminute sorgte Luzie Scharnweber für das Highlight des Spiels. Aus knapp 25 Metern donnerte sie den Ball in die obere linke Ecke und dürfte sich über einen Hattrick freuen. Kurz vor Spielende kamen die Gäste noch einmal mit einer Ecke zurück ins Spiel, welche nach Hereingabe im Netz untergebracht werden konnte. In der letzten Spielminute konnte noch einmal Luzie Scharnweber glänzen und machte mit dem 8:2 den Sack endgültig zu.

Trainer Lukas Sass zum Spiel: „Ein absolut verdienter Erfolg heute. Es ist zwar nur ein Testspiel, aber war dennoch ein guter Test und gibt natürlich auch Selbstvertrauen. Entscheidend für unser überragendes Spiel, vor Allem in der ersten Halbzeit, heute war, dass die Mädchen alles angewendet haben, was sie diese Saison aus den Spielen und Trainingseinheiten mitgenommen haben. Die Kommunikation war da; das Stellungsspiel war für das erste mal auf Groß-Feld auch gut. Die Spielzüge nach vorne waren gut durchdacht. Auch das Ballfordern war heute sehr gut zu sehen. Und alle Mädchen haben trotz der Hitze und ohne Auswechselspieler durchgehalten. Ich bin sehr stolz und zufrieden mit der heutigen Leistung!“


# #  http://www.vereinigte-stadtwerke.de/ # # #