• FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

A-Jugend mit allen Chancen nach 1:1 im Hinspiel

Andere Artikel
01.10.2018, 12:49
06.03.2019, 07:18
20.08.2020, 10:58

Das 1:0 durch Janne Selke (26. Minute)

Durch das 1:1 (0:1) im Hinspiel vergangenen Samstag hat sich unsere A-Jugend eine Ausgangssituation geschaffen, mit der alles möglich ist im kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Ausgangssituation:
Trainer Marc Fischer konnte fast aus dem vollen schöpfen, denn mit Benson und Keuneke waren zwei Spieler zurück im Kader, die in der Rückrunde viel mit Verletzungen zu kämpfen hatten. Auch Albrecht, der im Ligaspiel gegen Bargteheide einen Schlüsselbeinbruch erlitt, war das erste Mal wieder im Kader mit der Möglichkeit eines Kurzeinsatzes. Zusätzlich verstärkten Torhüter Lars Rott, Verteidiger Alexander Rudolph und Stürmer Paavo Kittler den Kader, wodurch man mit 19 Mann nach Bargteheide reiste.


Das Team trat in einem 4-1-4-1 an, welches zu Anfang jedoch nicht korrekt umgesetzt wurde und eher zu einem 4-2-3-1 wurde. Demensprechend fand Bargteheide im Spielaufbau auch in der frühen Phase die offenen Räume und konnte ungestört in die Ratzeburger Hälfte spielen. Was aber von Anfang an und auch über das ganze Spiel schon gut funktionierte, war das Verteidigen der Außenbahnen durch die Außenstürmer/Außenverteidiger und des Strafraumes. Bjarne Heyer und Niklas Kregovski waren im Zentrum immer rechtzeitig zur Stelle und verhinderten jegliche Versuche von Bargteheide aus dem Spiel heraus in den Ratzeburger Strafraum zu gelangen. Einzig über Standards strahlte der Meister der Kreisliga Holstein immer wieder Gefahr aus, die aber durch die gesamte Viererkette aufmerksam verteidigt wurden.

Bereits in der 3. Minute rutschte ein Diagonalball aus der eigenen Hälfte durch, sodass Teetzmann alleine auf das Gehäuse des TSV zulief. Leider zielte er nicht genau genug, sodass dem RSV eine frühe Führung verwährt blieb.

Durch die Umstellung auf ein 4-4-2 wurde der RSV nun auch kompakter und konnte Ballverluste beim Gegner provozieren. So war es Selke, der nach einem Ballgewinn auf rechtsaußen, selber die Linie entlang dribbelte und auf Keuneke flankte. Dessen Kopfball war dann jedoch zu harmlos für den starken Bargteheider Torwart. Nach 25 Minute war der Jubel dann aber groß, als Frederik Benson ein tolles Solo von der Mittellinie bis zur gegnerischen Grundlinie mit einem klugen Querpass vollendete und der gut eingelaufene Janne Selke nur noch einschieben musste. Bis zur Halbzeit tat sich nun nicht viel, da der RSV weiterhin sehr gut in der letzten Linie verteidigte, jedoch selten die Verbindung im Mittelfeld fand, um aus dem ordentlichen Spielaufbau heraus auch in die gegnerische Hälfte zu gelangen.

In Halbzeit zwei kam Bargteheide wesentlich bissiger ins Spiel und setze den Ratzeburger Spielaufbau früh unter Druck. So konnte sich der TSV auch spielerisch in der Ratzeburger Hälfte festsetzen. Dadurch ergaben sich zusehends mehr lange Bälle nach vorne, die keinen Abnehmer fanden. Zwar schaffte es der eingewechselte Kittler im Sturmzentrum einige Bälle zu kontrollieren, doch meistens wurde zu langsam nachgerückt um den Angriff fortsetzen zu können. Die gefährlichen Bälle aus dem Spiel wurden durch Kregovski und Heyer abgelaufen, wodurch Bargteheide weiterhin nur durch Standards und Fernschüsse gefährlich wurde. In der 60. Minute jedoch so gefährlich, dass ein überraschender Distanzschuss von der Latte direkt auf dem Kopf des Bargteheider Stürmers landete, welcher den Ball über die Linie drückte. Doch die Löwen waren nicht groß geschockt und konnten fast im Gegenzug ausgleichen, als Benson allein vor dem Bargteheider Tor leider den mitgelaufenen Dadras nicht sehen konnte und am Torwart scheiterte. Ein weiterer Angriff mit mehreren Schussmöglichkeiten wurde letztlich von Caner Kurt abgeschlossen und verfehlte das Ziel nur knapp.

Auch Bargteheide wurde nach weiteren Standards gefährlich. Doch entweder klärten die Ratzeburger Hintermänner oder aber Torwart Ahrens fischte die Bälle weg. So auch mit einer Glanzparade in der 89. Minute. In der letzten Viertelstunde war es ein offenes Spiel mit gleichen Spielanteilen, doch ein weiteres Tor wollte nicht mehr fallen.

Fazit:
Ein leistungsgerechtes Unentschieden, bei dem Bargteheide mehr vom Spiel und der RSV die besseren Chancen hatte. Beiden Teams merkte man die lange Saison an. Im Rückspiel wird entscheidend sein, wer läuferisch noch mehr Körner hat, die besseren Lehren aus dem Hinspiel zieht und auch das letzte quäntchen Glück auf seiner Seite hat. Denn sicher ist, dass am kommenden Sonntag erneut zwei ebenbürtige Teams aufeinander treffen.

Anpfiff: 12:00 Uhr am heimischen Riemann. Die Jungs brauchen jede Unterstützung!


# #  http://www.vereinigte-stadtwerke.de/ # # #