• FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

Junglöwen starten erfolgreich in die D-Jugend

Die zweite D-Junioren des Ratzeburger SVs ist mit drei Siegen aus drei Spielen stark in die Saison gestartet. Im Aufeinandertreffen am ersten Spieltag gegen die Sportfreunde der JSG Sandesneben konnte am heimischen Riemann nach einem 0:1-Rückstand die Partie noch zu einem 3:2 Erfolg gedreht werden. So war für die Quali mit den drei weiteren Partien ein guter Weg geebnet, der im zweiten Spiel bei Breitenfelde gepflastert werden sollte. Den gut mitspielenden Breitenfeldern konnten in einem sehr ansehnlichen Spiel sechs Tore eingeschenkt werden. Trotz einiger gefährlicher Aktionen der Gastgeber zum Ende der Partie wurde die Null gehalten, Endstand 6:0.

Um den Schwung ordentlich in die bevorstehende Kreispokal-Partie gegen die SG Schnakenbek/Lütau 2 mitnehmen zu können, schob der Ratzeburger Trainer am darauffolgenden Montag noch eine Extraeinheit zwischen: „Wie die Jungs sich in den letzten Jahren, aber besonders den letzten Monaten, entwickelt haben, ist der Hammer. Das Spiel ist ein ganz Anderes als noch vor einem halben Jahr.“

So konnte dem Viertelfinale „entspannt“ entgegengesehen werden, trotzdem lag eine gewisse Spannung in der Luft, da die Truppe aus der Elbregion den Inselstädtern letzte Hallensaison den Kreismeistertitel vor der Nase weggeschnappt hatte. Dafür wollte sich das Löwenrudel vergangenen Dienstag revanchieren.

Unter der Leitung von Nachwuchsschiedsrichter Karl Schmaedicke begann eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten - schon aus vorangegangenen Partien war bekannt, dass beide Teams sich auf ihre starken Keeper verlassen können. Es hagelte einen Torabschluss nach dem Anderen auf beiden Seiten, trotzdem ging es torlos in die Kabinen. In der Halbzeitpause wurden die Ratzeburger dann nochmal eingestimmt, das erste richtige Pokalspiel ihres Lebens wollten sie auf jeden Fall positiv in Erinnerung behalten. Rücken gerade, Brust raus, wir sind jung, wild und hungrig!

In der zweiten Halbzeit wurden die Angriffe gegen tief stehende „Salzstraßenkicker“ nun intelligenter und geduldiger ausgespielt. Nach zwei schnell auf einander folgenden Einschlägen durch Anton v. Loeper stand es verdienter Weise „plötzlich“ 2:0. Wie es der Pokal so will, taten die Schnakenbeker nun alles, um den Ball auch über unsere Torlinie zu bekommen. Trotz des Drucks und der finalwürdigen Stimmung am Spielfeldrand blieben die Rot-Weißen cool, jeder Angriff zerschellte entweder an der starken Dreierkette oder spätestens an Schlussmann Lukas Meßfeldt.

Ratzeburg konnte nun in Ruhe kontern und so nutzten Henrik Schläfke, nochmals Anton, Felix Steinhagen und Jonas Schütz ihre Chancen, als Endergebnis war – schon wieder – ein 6:0 zu notieren.

„Es ist schön zu sehen, dass die Jungs sich in letzter Zeit für ihre starken Leistungen auch belohnen können. Da hatten wir in den letzten Jahren auch andere Erfahrungen gesammelt“ resümiert der stolze Trainer.

# #  http://www.vereinigte-stadtwerke.de/ # # #