• FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

A-Junioren schaffen die Wende in Hoisdorf

Nach einer der wohl bittersten Niederlagen die man sich vorstellen kann im Pokal gegen Büchen, verlor unsere A-Jugend auch ihr zweites Saisonspiel gegen die Kaltenkirchener TS 2. Am vergangenen Freitagabend konnte das Ruder in Hoisdorf aber wieder auf die Siegesstraße gedreht werden.

Im Vergleich zur Vorwoche konnte Trainer Fischer wieder auf Stammrechtsverteidiger Selke und erstmals nach Verletzung auch wieder auf Masalkhi zurückgreifen. Während Selke nach zweiwöchiger Krankheit auch gleich von Anfang an ran musste, konnte Masalkhi erstmal auf der Bank platznehmen. Außerdem kamen Kittler und Abendroth für Teetzmann und Kurt in die erste Elf. Verzichten musste man auf Ak (angeschlagen) und Hamann (Krankheit), für den Kregovski in die Innenverteidigung rutschte. Neben den personellen Veränderungen wurde auch das Pressing nach den Erfahrungen der ersten Spiele angepasst.

Nach einer anfänglichen Drangphase der Gastgeber nahmen die Löwen das Spiel mehr und mehr in die Hand und konnten aus einem geordneten Spierlaufbau die ersten Chancen erspielen. Nach einer Ecke und dem darauffolgenden Schuss von Abendroth konnte Albrecht den Ball im Strafraum behaupten und sorgte für die frühe 1:0 Führung in der 11. Minute. Mit der Führung wurde der RSV jetzt auch im letzten Drittel zielstrebiger und hatte durch Benson, Albrecht und Kittler gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Anstatt sich aber dafür zu belohnen, wurde man in der Folge im Spielaufbau etwas nachlässiger. Die teils verheerenden Fehlpässe wurden von Hoisdorf angenommen und Hoisdorf hatte einige Möglichkeiten auszugleichen. Im Verlauf der ersten Hälfte war es besonders Torwart Ahrens zu verdanken, dass man diesen Ausgleich nicht hinnehmen musste.

In der Halbzeit kamen dann Teetzmann und Masalkhi für Abendroth und Keuneke. Den Hoisdorfern merkte man an, dass sie sich einiges vorgenommen hatten und die Ratzeburger nun früh in der eigenen Hälfte attackierten. Diese Versuche konnte man jedoch sehr gut umspielen. Besonders die Ballsicherheit von Teetzmann und Masalkhi machte sich da bemerkbar. Nach diesen erfolgreich abgewehrten Pressingversuchen des TuS Hoisdorf waren nun Räume für gute Angriffe vorhanden. Da Hoisdorf jedoch auch einige Chancen bekam, wurde es zu einem offenen Schlagabtausch in den ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff.

Mit der Wiedereinwechslung von Keuneke für Heyer gewann die RSV-Elf nochmal an spielerischer Qualität im Spielaufbau, wodurch Hoisdorf nun kaum noch zu Ballgewinnen kam und sich merklich von Minute zu Minute weiter zurück zog. Ein energisches Nachsetzen von Albrecht im Pressing brachte dann auch das verdiente 2:0 für den RSV. Dies brach das Eis endgültig, denn von nun an beherrschte man das Spiel nach Belieben und kombinierte sich freudig zu einige Abschlüssen. Einen davon konnte Masalkhi bei seinem Comeback erflogreich zum 3:0 einnetzen. Kurz vor Schluss erhöhte Albrecht mit seinem dritten Treffer auf den 4:0 Endstand.

Fazit: Die kleinen Anpassung vor und während des Spiels im Spielaufbau und im Pressing haben gute Ansätze gezeigt, die in den folgenden Spielen weiter fokussiert werden. Dank Ahrens und den häufig überhasteten Abschlüssen von Hoisdorf spielte man das erste Mal zu Null. Besonders nach der zweiten Hälfte geht der spielerische Trend wieder klar nach oben, den man am kommenden Freitag in Wiemersdorf fortsetzen möchte und muss um oben dran zu bleiben.

# #  http://www.vereinigte-stadtwerke.de/ # # #