• FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

  • FUSSBALL IM R.S.V.

    FUSSBALL IM R.S.V.

Souveräner Auswärtssieg im Kreispokal

Einer der vielen Ratzeburger Angriffe über die rechte Seite mit Fynn Daunus (am Ball) und Tade Cordes (links im Bild) (Foto:Habeck)

Nach dem sich gestern die JSG Elmenhorst/Möhnsen mit 9:1 gegen die SG Stecknitz durchgesetzt hatte, legte der Ratzeburger SV heute mit dem gleichen Ergebnis gegen die JSG Schaalsee nach und zog ebenfalls in das Pokalfinale ein.

Ratzeburg machte von Anfang an Druck, so wie es Trainer Dirk Schmidt gefordert hatte und zeigte damit gleich wer die spielbestimmende Mannschaft war. Die B1 erarbeitete sich mehrere Chancen vor dem gegnerischen Tor, konnte den Ball aber nicht versenken. Die JSG Schaalsee beschränkte sich auf Konter und tauchte in der 12. Minute das erste Mal gefährlich vor dem Ratzeburger Tor auf. Torwart Lars Rott konnte klären. Drei Minuten später gab es einen Freistoß für den RSV aus dem Halbfeld, welchen Jannes Burmeister zum lange überfälligen 0:1 direkt verwandelte.

Kurz danach scheiterte Tade Cordes aus kurzer Distanz am Torwart der JSG und in der 21. Minute ging ein Ball von Paavo Luis Kittler knapp am langen Pfosten vorbei.

Nach hektischem Anfang fand Ratzeburg mehr und mehr über das Spiel zum Erfolg. Im Anschluss wurde ein Distanzschuss von Finn Daunus unhaltbar zum 0:2 abgefälscht. Yanneck Holst konnte nach Freistoß von Jannes einen sehenswerten Kopfballtreffer in den linken Winkel markieren, bevor die JSG noch vor der Pause zu ihrem einzigen Treffer kam. Es ging mit 1:3 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wechselte Dirk Schmidt Jonah Lubenow für Paavo Luis Kittler ein. Und das machte sich auch gleich bezahlt. Jonah machte die Treffer vier und sechs für den RSV. Dazwischen erzielte Theo Friedrich Scharnweber nach einem Eckball ein sehenswertes Kopfballtor.

Auch der angereiste Ratzeburger Fanblock unterstütze mittlerweile die Mannschaft lautstark. Jedes Tor wurde gefeiert und es ging noch weiter. In der 63. Minute schoss Jonas Hillefeld das 1:7. Sechs Minuten später erzielte Jannes Burmeister das 1:8 mit seinen zweiten direkt verwandelten Freistoß.

Den Schlusspunkt setzte Matz Schmidt mit einem Foulelfmeter zum 1:9.

Der Sieg war verdient, denn „wir waren spielerisch überlegen und unsere Einstellung hat gepasst“ so Jonas Hillefeld nach dem Spiel.

„Humba-Humba-Humba-Tätärä“ Die Ratzeburger Spieler feiern nach dem Spiel zusammen mit den Fans (Foto: Habeck)

Insgesamt ein toller Pokalabend im Flutlicht. Bleibt nur zu hoffen das unsere Fans auch zum Pokalfinale mitreisen, dann kann nichts mehr schief gehen...

M.H.


# #  http://www.vereinigte-stadtwerke.de/ # # #