• KARATE IM R.S.V.

    KARATE IM R.S.V.

  • KARATE IM R.S.V.

    KARATE IM R.S.V.

  • KARATE IM R.S.V.

    KARATE IM R.S.V.

  • KARATE IM R.S.V.

    KARATE IM R.S.V.

  • KARATE IM R.S.V.

    KARATE IM R.S.V.

Danke Ralf!

Seit ziemlich genau einem Jahr hat Ralph das Kata-Wettkampftraining für die Kids am Freitag geleitet. In dieser Zeit hat er seine ganze Erfahrung und sein Können unserer Sparte gewidmet und ist jeden Freitag aus Hamburg zu uns gekommen, selbst in der heißen Phase der Hamburger Olympia-Bewerbung. Unsere Kids haben in der Zeit große Fortschritte gemacht und viele Feinheiten gelernt. Auch wir Trainer haben von der Erfahrung profitiert und es hat etwas Profi-Ambiente in unseren Breitensport-Verein gebracht

Leider muss Ralph sich jetzt erstmal eine Auszeit nehmen, spätere Rückkehr nicht ausgeschlossen. Uns bleibt nur, Ralph für seinen unermüdlichen Einsatz, sein tolles Auge, sein ebenso geniales Bewegungs-Vorbild und seine Geduld mit den Puber-Tigern zu Danken! Es war eine tolle Sache, die wir hoffentlich irgendwann fortführen können!

Es ergeben sich für die Kindergruppe aber noch weitere Änderungen.

Da wir seit einiger Zeit mit Platz-Problemen kämpfen und leider keine zusätzlichen Hallenzeiten in Sicht sind, die sich nicht mit anderen Trainingszeiten überschneiden, legen wir das Kindertraining als Unter- und Mittel-/Oberstufe nach Bedarf zusammen, wobei jede Gruppe idealerweise mit 2 Trainern besetzt sein soll. Die Einsteiger betrifft das nicht. Ein reines Wettkampf-Training wird es vorerst nicht mehr geben. Dafür wollen wir den Koshinkan-Gedanken (Kata, Grundschule, Kumite, Selbstverteidigung) wieder in den Vordergrund bringen. Sollten wir eine dauerhafte Hallenzeit bekommen, die sich nicht mit unseren und den externen Terminen überschneidet, und dazu wieder einen fähigen Trainer, so wird auch das reine Wettkampftraining wieder eingeführt.

Und das führt uns zum letzten Punkt der Änderungen.

Nach 20 Jahren Kindertraining wird Dörthe eine Auszeit nehmen. Zum einen, um einem hartnäckigen Rücken-Problem auf den Grund zu gehen (wofür einige Wochen Trainingsruhe nötig sind) und zum anderen, weil die Luft momentan einfach raus ist. Jeder, der über einen längeren Zeitraum Kindertraining geleitet hat, mit Wettkampf-Stress, kann das nachvollziehen… Sie wird sich erstmal aus der Trainingsleitung des Kindertrainings zurück ziehen, steht aber als zweite Trainerin und beim Erwachsenen-Training (und natürlich wenn Not am Mann ist) weiter zur Verfügung.

Wir haben ja einige erfahrene Trainer, so dass es keinen Engpass geben wird.